Die Eissport-Arena

Gemeinsam wieder unter einem Dach!

Unsere Lauterbacher Eishalle lag seit mehr als 3 Jahren still. Zuvor war sie lange Zeit Anziehungspunkt für Jung und Alt, sie war Zentrum des Eissports der Region. Unter ihrem Dach gelangen große und kleine sportliche Erfolge im Eishockey, Eiskunstlauf, Curling und Eisstockschießen. Und natürlich bot sie Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen eine Menge Freizeitspaß.

 

– ein wenig Geschichte

Wußten Sie, dass die Lauterbacher Halle zu den ältesten Kunsteisstadien Deutschlands zählt?

Ihre Errichtung im Jahr 1971 war lange überfällig, gab es doch mannigfache Aktivitäten rund um den Eissport, die aber alle weit außerhalb – teilweise in Bad Nauheim – durchgeführt werden mussten. Mit Aufnahme des Betriebes entwickelten sich schnell viele Aktivitäten rund um das gefrorene Nass. Gerade viele junge Menschen begeisterten sich für den Sport und schon bald erlangte die Lauterbacher Eishalle mit rund 50.000 Besuchern pro Jahr einen Bekanntheitsgrad, der weit über die Grenzen Hessens hinaus reichte. Sowohl der Breiten- wie auch der Leistungssport profitierten von dieser Entwicklung. Und natürlich blühten auch Tourismus, Einzelhandel und die Gastronomie auf.


Was war – das traurige Ende!

Im Rahmen einer 2006 angeordneten Überprüfung aller acht hessischen Eissporthallen wurden am Lauterbacher Hallendach schwere Mängel festgestellt. Die offene Holzkonstruktion zeigte Risse, die von den extremen Belastungen durch Nebel und Tau herrührten, die durch das Innere des Gebäudes ziehen können.

Am 01. Dezember 2008 waren die Grenzwerte überschritten, die Halle wurde auf der Stelle geschlossen. Es fehlte das Geld für eine Sanierung und unsere einstmals schöne Eishalle führt seitdem ein tristes Dasein, das von langsamem Zerfall dominiert wird.


Was wurde getan – Maßnahmen zur Sanierung

Die Probleme, die letztlich zur Schließung führten, rührten vornehmlich von der offenen Konstruktion her, welche viele Angriffspunkte für Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen bietet. So war es notwendig, neben der Sanierung des Daches die offenen Seiten der Halle zu schließen, später soll dann eine moderne Licht- und Videoanlage installiert werden. Zu guter Letzt erhält die Halle einen freundlichen und einladenden Anstrich.

Schreibe einen Kommentar